Sie sind hier: Startseite » Freizeit

Freizeittipps

Spannende Tipps für Ihren Schwarzwaldurlaub

Bilder antippen!

  • Offenburg

    Offenburg ist eine attraktive Einkaufsstadt mit Flaniermeile im historischen Stadtkern, zum anderen ist es eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. In der Stadt sind die unterschiedlichsten Baustile vereint: das barocke Rathaus, der Königshof, die Kreuzkirche oder das Fassadenambiente am Fischmarkt vereinen die Architekturrichtungen mehrerer Jahrhunderte. Bild antippen!

  • Sankt Blasien Windbergwasserfälle

    Unmittelbar bei St. Blasien tost ein idyllischer Wasserfall in eine kleine Schlucht. Die Windbergwasserfälle liegen am östlichen Ortsrand; das Wasser des Windbergbächles stürzt aus einer Höhe von 6 Metern in die Windbergschlucht. Die Nähe zum Ort - etwa 20 Minuten vom Ortskern entfernt - macht ihn zu einem idealen Ziel für einen abwechslungsreichen Abenteuerspaziergang. Bild antippen!

  • YouTube

    Der Schwarzwald zählt zu den beeindruckensten Urlaubslandschaften Deutschlands. Seit geraumer Zeit stellen wir im Schwarzwaldführer die Urlaubsorte und -regionen nicht nur in ausführlichen Texten und aufwendigen Bildern vor, sondern auch in Bewegbildern. Nun produzieren wir noch mehr Videos. Damit springen wir auf einen Mega-Trend auf. Denn die Relevanz von Bewegtbildern ist ungebrochen und die Nachfrage nach abrufbaren Inhalten wächst rasant. Und das Erstaunlichste: Die Videos wurden über 990.000 Mal aufgerufen. Bild antippen!

  • Wildberg Lützenschlucht

    Eine malerische Schlucht zwängt sich bei Wildberg durch den Nordschwarzwald. Hinter jeder Wegbiegung eröffnen sich neue Entdeckungen, darunter ein "Krokodil", dem öfter die Zähne herausfallen, eine Brücke, die beide Talseiten miteinander verbindet, kleine Wasserfälle und eine besondere Flora und Fauna. Bild antippen!

  • Herbolzheim Bleichheim Felsenpfad

    Eine verlassene Einsiedlerhöhle, spektakuläre Felsformationen und ein Wanderweg, der sogar durch einen Bach führt. In Bleichheim, einem Ortsteil von Herbolzheim im nördlichen Breisgau, gibt es eine abenteuerliche Wanderung für Familien. Der schmale und teilweise recht steile Trampelpfad ist ein wirklich steiniges Vergnügen. Bild antippen!

  • Oppenau Erlebnispfad Rosi Rotkehlchen

    Familien mit Kindern bietet der Erlebnispfad Rosi Rotkehlchen herrlich schöne Erlebnisse und Fernsichten. Der 3,5 km lange Pfad auf der Sonnenseite Oppenaus lädt zur spannenden Entdeckungstour ein. Unterwegs gibt es viele Dinge zu entdecken: ein riesiges Vogelnest, einen Spielplatz sowie Rätseltafeln. Bild antippen!

  • Lenzkirch Uhren

    Die Aktiengesellschaft für Uhrenfabrikation Lenzkirch, kurz A.G.U.L., war eines der führenden Unternehmen der Schwarzwälder Uhrenproduktion. 1851 gegründet, produziertee das Unternehmen weit über 2 Millionen Großuhren. Im Kurhaus in Lenzkirch ist eine Ausstellung der Lenzkircher Uhrenfreunde mit original heimischen Uhren zu sehen. Bild antippen!

  • Museen

    Mal weltweit einzigartig, mal gefühlt am falschen Ort: Ausgefallene Museen hat die Ferienregion Schwarzwald zahlreich zu bieten. Fragt sich nur: Was wird im „Müllmuseum“ in Bad Säckingen-Wallbach ausgestellt und warum gibt es in der sehr unargentinischen Stadt Staufen ein Tango- und Bandoneon-Museum? Hier sind 12 spannende Indoor-Tipps, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert sind. Bild antippen!

  • Bad Rippoldsau-Schapbach Burgbachwasserfall

    Versteckt zwischen hohen Bäumen und eingebettet in eine hinreißende Felslandschaft verbirgt sich in Bad Rippoldsau-Schapbach einer der schönsten Wasserfälle des Schwarzwaldes. Er ist zugleich einer der höchsten frei fallenden, natürlichen Wasserfälle in Baden-Württemberg und ist besonders romantisch. Bild antippen!

  • Deutsche Uhrenstraße

    Die Deutsche Uhrenstraße führt durch eine der eindrucksvollsten Landschaften des Schwarzwaldes. Diese Ferienstraße, eine der schönsten in Deutschland, wurde von einem aktiven Kollegium der an ihr liegenden Orte, Museen und mehreren Firmen gegründet. An der Wegstrecke liegen, Perlen gleich aufgereiht, interessante Museen und reizvolle Sehenswürdigkeiten rund um die Schwarzwälder Uhr. Bild antippen!

  • Waldbaden

    Heilkraft des Schwarzwaldes. Hier im Schwarzwald bieten sich fernab von Menschenansammlungen Möglichkeiten, sich gesund zu halten. Unsere Wälder haben Heilkraft. Sie stärken das menschliche Immunsystem. Wer in den Wald geht, spürt es instinktiv: Wald tut gut. Fest steht, Waldluft hat 90 Prozent weniger Staubteilchen als Stadtluft. Das wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Allein schon der Anblick von Bäumen ist messbar positiv. Doch der Wald hat noch viel mehr zu bieten. Bild antippen!

  • Urlaub als Geschenk

    Gibt es Schöneres, als ein Geschenk, an das sich ein lieber Mensch noch sehr lange erinnert? Es gibt viele Gründe, ein unvergessliches Erlebnis zu verschenken. Ob eine Kurzreise, Wellnesswochenende oder ein Event. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und der Schwarzwald ist immer für eine wunderschöne Überraschung gut. Bild antippen!

  • Konus-Gästekarte

    Ankommen und mit Bus und Bahn kostenlos zur Wanderung, zur Entdeckungstour oder zum Einkaufsbummel fahren: Dafür steht die einzigartige Konus-Gästekarte. Sie gilt als Freifahrt-Ticket für Busse und Bahnen in der Ferienregion Schwarzwald, von Pforzheim bis Basel, Karlsruhe bis Waldshut, kreuz und quer durch neun Verkehrsverbünde. Bild antippen!

  • Wanderwege

    Mehr als 24.000 Kilometer gut markierte Wanderwege machen den Schwarzwald zu einem wunderbar vielfältigen Wanderrevier. Stetig wird das Angebot an neuen, zertifizierten „Schwarzwälder Genießerpfaden“, Qualitätswegen und Premiumwegen erweitert, etwa um den „Wolfacher Grenzgänger-Steig“ oder um die „Große Loffenauer Runde“ und mehr. Bild antippen!

  • Schnäppchenjagd

    Des Gastgebers liebster Gast ist der Frühbucher. Denn wer früh seinen Urlaub bucht, gibt dem Gastgeber Planungssicherheit. Und wer sich direkt und ohne Vermittlung von Buchungsportalen mit dem Hotel oder der Ferienwohnung in Verbindung setzt, kann auf einen zusätzlichen Bonus hoffen. Bild antippen!

  • Schwarzwaldstädte

    Ursprünglich, kontrastreich, entspannend und herausfordernd. Kultur, Kulinarik und Aktivangebote auf einmal erleben? Das gibt es in den Städten im Schwarzwald. Im Folgenden haben wir einige interessante Städteim und am Schwarzwald ausgewählt. Lassen Sie sich vom Charme der Schwarzwälder Städte inspirieren, profitieren Sie von einem bunten Angebot an Veranstaltungen, Museen, Festen und anderen Sehenswürdigkeiten. Bild antippen!

  • Feldberg Zweiseenblick (2-Seen-Blick)

    Der Zweiseenblick oberhalb von Neuglashütten am Feldberg bietet die Möglichkeit, gleich zwei große Schwarzwaldseen auf einmal zu sehen: den Titisee und den Schluchsee. Er liegt auf 1292 Metern Höhe. Der Rundweg misst knapp 10 km; die Gehzeit beträgt etwa 3 Stunden. Schöne Aussichten und Hochschwarzwälder Naturerlebnis werden wir vom Schwarzenbachweg, Lachenrüttenweg, Zweiseenblickweg und dem Philosophenweg aus haben. Bild antippen!

  • Herbolzheim

    Eingebettet zwischen Weinbergen, fruchtbaren Feldern und saftigen Wiesen, hat sich Herbolzheim im Laufe der Jahrhunderte sowohl in der Ebene wie auch an den Lößhängen des westlichen Schwarzwaldes ausgebreitet. Die zur Stadt gehörenden Waldungen liegen auf dem weniger fruchtbaren Buntsandsteinvorgebirge. Herbolzheim verfügt über empfehlenswerte Hotels, Gaststätten und Ferienwohnungen. Bild antippen!

  • Löffingen

    Zwischen Titisee und Donaueschingen liegt am Ostrand des Hochschwarzwaldes liegt eines der bezaubernsten Städtchen des Schwarzwaldes: Löffingen. Zahlreiche Freizeitaktivitäten werden geboten. Es ist zugleich Ausgangspunkt von Wanderungen durch die Wutachschlucht. Bild antippen!

  • Bräunlingen

    Wer in Bräunlingen Urlaub macht, ist mittendrin in Vergangenheit und Gegenwart. Ereignisse wie die traditionsreiche Bräunlinger Fastnacht oder der jährliche Schwarzwald-Marathon ziehen tausende Sportbegeisterte und Schaulustige an. Aus Bräunlingen stammt Benedikt Widmann. Er gilt als Komponist des Weihnachtsliedes "Kling Glöckchen..." Bild antippen!

  • Zell am Harmersbach

    Malerische Gässle und Winkel, Reste der ehemaligen Stadtbefestigung, Hirschturm und Storchenturm – nicht zu vergessen das harmonische Miteinander von Fachwerkhäusern und Jugendstilbauten der Zeller Hauptstraße – bieten ein Ambiente von Nostalgie und kleinstädtischer Betriebsamkeit. Hier lässt sich's leben, denn pulsierendes Leben und stille Ecken liegen oft nur wenige Schritte auseinander! Bild antippen!

  • Sasbach Limberg

    In vorgeschichtlicher Zeit, in der römischen Periode und im frühen Mittelalter hat der Limberg bei Sasbach am Kaiserstuhl eine bedeutende Rolle für den Schutz und die Beherrschung der ihn umgebenden Landschaft gespielt. Mit seiner halbinselartigen Lage, seinen steilen Hängen und der beträchtlichen Höhe über dem Rheintal bot er alle Voraussetzungen für die Anlage von Burgen oder befestigten Siedlungen. Bild antippen!

  • Lahr Stadtpark

    Der Stadtpark in Lahr ist ein außergewöhnlicher Garten mit bemerkenswerten Bäumen, seltenen Pflanzen und dem über die Region hinaus bekannten Rosengarten. Ursprünglich war dieser Park der private Garten des Lahrer Bürgers Christian Wilhelm Jamm, der ihn der Lahrer Bürgergemeinde nach seinem Tod im Jahr 1875 vermachte. Heute bietet der 4,5 ha große Park Gartenspaß für die die ganze Familie. Bild antippen!

  • Staufen

    Berühmtester Einwohner Staufens war Johann Georg Faust, jener sagenumwobene Alchimist und Magier, der nicht nur durch Goethe in die Weltliteratur einging. Man nimmt an, dass der Burgherr Anton von Staufen Faust als Goldmacher anstellte. 1539 kam Faust auf spektakuläre Weise ums Leben, vermutlich bei einer chemischen Explosion. Ein Besuch der historischen Altstadt lohnt in jedem Fall. Bild antippen!

  • Ebringen Schneeburg

    Hoch über Freiburg thront auf dem westlichen Nebengipfel des Schönbergs zwischen dem Stadtteil Sankt Georgen und der Gemeinde Ebringen die Burgruine Schneeburg. Sie liegt auf Ebringer Gemarkung im Landkreis Breisgau-Hochschwazwald. Ihr Name könnte auf die Schnewlins deuten, eine der im 13. Jahrhundert angesehensten und wohlhabendsten Familien in Freiburg. Die alte Bezeichnung lautete "Schnewesberg". Bild antippen!

  • Schuttertal Achatweg

    Auf dem Rundweg erfahren Sie viel Interessantes über die Achate des Geisbergs. Unter Mineraliensammlern gelten die Geisberger Achate als die schönsten Achate. Schautafeln informieren über die Edelsteine und erläutern die Beliebtheit bei den verschiedensten Mineraliensammlern, wie bei Johann Wolfgang von Goethe. Bild antippen!

  • Direktbuchung

    Die Chancen stehen nicht einmal so schlecht, sich von provisionsorientierten Vermittlern unabhängiger zu machen. Experten empfehlen Urlaubern schon lange, lieber direkt beim Vermieter zu buchen. Oft sind dort die Preise sogar günstiger als auf den sogenannten Vergleichsportalen, die in Wirklichkeit gar nicht so unabhängig sind, wie sie sich gerne geben. Bild antippen!

  • Eichstetten Geo-Pfad

    Interessante Einblicke in die Landschaftsstruktur des Kaiserstuhls ermöglicht der Geo-Pfad von Eichstetten. Dieser knapp 10 Kilometer lange Themenpfad informiert an 13 Stationen über geologische und geographische Besonderheiten. Neben der Entstehung verschiedener Kaiserstühler Gesteine wird auch der Einfluss des Menschen auf die Natur erläutert. Bild antippen!

  • Sankt Märgen

    Der Luftkurort St. Märgen, unweit von Freiburg im Breigau, ist geprägt von besonderer Historie. Einen Einblick in diese bekommt man im Klostermuseum, der Klosterkirche Maria Himmelfahrt oder in der Ohmenkapelle. Der Urlaubsort liegt abgelegen mitten in der Natur und lockt in allen Jahreszeiten mit einem facettenreichen Freizeitangebot. Bild antippen!

  • Urlaubsfotografie

    Im Urlaub möchte man natürlich die schönsten Reiseerinnerungen als Bildersammlung mit nach Hause mitbringen. Aber wie immer steht die Frage an, welchen Fotoapparat und welches Zubehör ins Reisegepäck sollen? Bild antippen!

  • Zell Fürstenberger Hof

    Unmittelbar am rauschenden Harmersbach im Ortskern von Unterharmersbach, einem Ortsteil von Zell am Harmersbach und gleich neben den Park- und Kuranlagen, liegt der Fürstenberger Hof. Früher ein Bauernhaus, ist er heute ein schmuckes und sicherlich auch eines der schönsten Schwarzwaldmuseen. Sogar kulturelle Veranstaltungen finden hier statt. Bild antippen!

  • Schluchsee

    Unberührte Natur und ein vielfältiges Freizeitangebot für jeden Geschmack machen die Region Schluchsee im Hochschwarzwald, etwa 50 Kilometer von Freiburg im Breisgau entfernt, zu einem der beliebtesten Urlaubsziele im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Bild antippen!

  • Urlaub clever buchen

    Längst wird jeder zweite Urlaub online gebucht - auf dem Sofa und per Smartphone oder Tablet. Schnell ist die Unterkunft ausgesucht, sind die angegebenen Bewertungen als Hilfestellung zu Rate gezogen. Ob das gebuchte Hotel oder die Ferienwohnung wirklich ein Schnäppchen ist, ist gar nicht so sicher. Bild antippen!

  • Bonndorf

    Bonndorf im Hochschwarzwald hat zahlreiche Attraktionen zu bieten. An erster Stelle steht die Wutachschlucht. Aber auch das Schloss Bonndorf mit den Schlossnarenstuben sowie der Japanische Garten sind unbedingt einen Besuch wert. In der Geschichte Bonndorfs hat Fürstabt Martin Gerbert als Abt von St. Blasien eine bedeutende Rolle gespielt. Bild antippen!

  • Schonach

    Schonach bietet alles, was sich Urlaubsgäste wünschen. Das Dorf in einem Hochtal verfügt über ein riesiges, abwechslungsreiches Wandergebiet. Hier ist die "weltgrößte Kuckucksuhr" zu Hause. Und der riesige Kurpark mit See, Bistro, Minigolf und vielem mehr bietet Familien und Erholungssuchenden gleichermaßen Abwechslung. Bild antippen!

  • Reiseplanung

    Wird Urlaub geplant, sind Reiseplanungsseiten wie Urlaubsportale die wichtigsten Ratgeber. 57 Prozent nutzen sie. Seit Monaten registrieren auch wir eine deutliche Zunahme. Sogar Selfies motivieren in den Sozialen Medien zu Reisen. Und als TV-Alternative haben sich längst Urlaubsvideos auf YouTube etabliert. Bild antippen!

  • Emmendingen

    Für Besucher hat Emmendingen einiges zu bieten. Seit dem 15. Jahrhundert bildet der Marktplatz den Mittelpunkt der Stadt, eingerahmt vom Alten Rathaus und mehreren barocken Bürgerhäusern.Vor Jahren hat sich die markgräfler Stadt einem Wandel unterzogen und präsentiert sich heute als liebenswürdiges und unbedingt besuchenswertes Kleinod. Bild antippen!

  • Weilheim

    Das Rosendorf Nöggelschwiel (Gemeinde Weilheim im Südschwarzwald) ist das einzige seiner Art im Schwarzwald und darüber hinaus das höchstgelegene in ganz Deutschland. Nöggenschwiel am Rand der Wälder und fernab von Durchgangsstraßen hat sich mit seinen 630 Einwohnern der Rose verschrieben. Über 16.000 Rosenstöcke in denn unterschiedlichsten Arten sind im ganzen Dorf zu sehen. Bild antippen!

  • Glottertal Entdeckerpfad und Rundwanderwege

    Der Glottertäler Entdeckerpfad ist ein spannender Themenweg für große und kleine Abenteurer. Auf dem 6,5 km langen Rundweg erlebt man die facettenreiche Landschaft, die Kultur und Geschichte des Glottertales hautnah. Die komplette Wegstrecke in der Talsohle ist problemlos auch mit dem Kinderwagen befahrbar. Der Entdeckerpfad ist mit eigenen Wegweisern an jeder Kreuzung von Wanderwegen ausgeschildert. Bild antippen!

  • Friedenweiler Rötenbacher Ameisenpfad

    Auf dem Rundweg des Rötenbacher Ameisenpfades sind 10 Stationen, an denen man Kletterbäume besteigen oder über Baumstämme balancieren kann. Aber auch sonst gibt es viel zu entdecken. Kinder können den Erwachsenen sogar etwas vormachen. Entlang des Ameisenpfades blühen Pestwurz und seltene Orchideen, schwimmen Flusskrebse, fliegen Lilagold-Feuerfalter und es singt der seltene Wachtelkönig. Bild antippen!

  • Genießerpfade

    Abwechslungsreiche Wege, überwiegend naturbelassen, eindeutig beschildert und vom Deutschen Wanderinstitut als „Premiumweg“ zertifiziert: Das sind die „Schwarzwälder Genießerpfade“. Sie sind zwischen sechs und 18 Kilometer lang, überfordern also auch weniger geübte Wanderer nicht. Das Besondere: Neben der Landschaft rücken Schwarzwälder Küche, Weine, Brände, Biere oder Wasser in den Fokus. Bild antippen!

  • Kandern Wolfsschlucht

    Idyllisch, mystisch und mit keiner anderen Schlucht vergleichbar. So präsentiert sich die Wolfsschlucht bei Kandern im Südschwarzwald. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Sie ist zwar nur 200 Meter lang, aber auf dieser kurzen Distanz bietet sie eine Fülle an Sehenswürdigkeiten: steile Felsformationen, mehrere Höhlen sowie wild herumliegende, vermooste Felsbrocken. Es ist ein Ort, der die Fantasie anregt. Bild antippen!

  • Sommertipps

    Der Schwarzwald kann naturgemäß auch mit der größten Vielfalt für Erholungssuchende, Abenteurer, Wanderer, Radfahrer, Mountainbiker oder erlebnishungrige Familien punkten. Wenn im Sommer das Thermometer immer wieder über 30 Grad steigt, sind Erlebnistouren am Wasser besonders gefragt. Glücklicherweise ist Deutschlands größtes Mittelgebirge reich an Wasser. Bild antippen!

  • Bonndorf Roggenbacher Schlösser

    Die Roggenbacher Schlösser sind eine aus dem 12. Jahrhundert stammende Burgengruppe, südlich des zu Bonndorf im Schwarzwald liegenden Ortes Wittlekofen. Zur Burgengruppe gehört die Burgruine Roggenbach – auch Weißenburg genannt. Den 500 Meter entfernten Nordturm der Gruppe bildet die Burgruine Steinegg. Bild antippen!

  • Bösingen Ruine Herrenzimmern

    Die Burgruine Herrenzimmern, auch Untere Burg genannt, war eine Burg der Freiherren, später Grafen von Zimmern. Die Ruine der Spornburg liegt zwischen Talhausen und Herrenzimmern (Gemeinde Bösingen) im Landkreis Rottweil. Die stattliche Ruine grüßt stolz in das Neckartal hinab und berichtet von vergangenen Zeiten.

  • Heimat Schwarzwald

    Millionen Urlauber besuchen jedes Jahr den Schwarzwald. Die Ferienregion um das höchste deutsche Mittelgebirge ist zugleich, Wohn-, Lebens- und Freizeitraum für rund drei Millionen Menschen. Für andere ist der Schwarzwald Geburtsort, der Ort an dem sie ihre Kindheit verbracht haben, wo ihre Familie wohnt. Er ist ihre Heimat. Bild antippen!

  • Rottweil Römer

    Das römische Legionsbad ist das wichtigste bisher bekannte Baudenkmal aus der römischen Vergangenheit Rottweils. Es zählt zu den bedeutendsten Anlagen seiner Art in Baden-Württemberg und wurde möglicherweise schon unter Kaiser Vespasian nach 74 n. Chr. erbaut. Bild antippen!

  • Ottenhöfen Edelfrauengrab

    Romantische, sagenumwobene Wasserfälle im Gottschlägtal. Den Namen Edelfrauengrabfälle verdanken die Wasserfälle einer natürlichen Auskolkungshöhle, in der laut einer Sage eine Edelfrau ihr gewaltsames Ende fand. Die Wasserfälle liegen im Naturschutzgebiet Karlsruher Grat. Es lohnt sich, dem 1,4 km langen Weg durch die Wasserfälle zu folgen. Am oberen Ende des Gottschlägtals angekommen, lädt ein Getränkebrunnen zur Rast ein. Bild antippen!

  • Freiburg Botanischer Garten

    Wer Blumen und Pflanzen mag, dem empfiehlt sich ein Besuch des Botanischen Gartens in Freiburg im Breisgau. Er liegt im Stadtteil Herdern (nördlich des Stadtzentrums). Bild antippen!

  • Sankt Georgen Phonomuseum

    Das Deutsche Phonomuseum Sankt Georgen im Schwarzwald zeigt nahezu lückenlos die Entwicklung der Mechanischen Tonaufzeichnung- und Wiedergabe seit Edison’s Erfindung des Phonographen 1877 bis heute. In einer kleinen Extraschau werden mit mechanischen Musikinstrumenten die Vorläufer der Phonotechnik gezeigt. Bild antippen!

  • Natur

    Mit allen Sinnen die Natur wahrnehmen. Der Schwarzwald mit seinen ausgedehnten Wäldern, den lichten Berghöhen und Gipfeln mit grandiosen Fernsichten, den geheimnisvollen Kar-Seen und romantischen Tälern ist beliebter Anziehungspunkt für Urlaubsgäste und Besucher. Hier gibt es sie noch, die bekannten Postkartenidyllen. Bild antippen!

  • Nagold

    An der Nahtstelle von Schwarzwald und Gäu liegt Nagold in einem weiten Talbecken am Zusammenfluss von Nagold und Waldach. Der Weg nach Nagold führt vorbei an Wiesen und Wäldern, ganz gleich aus welcher Richtung Sie kommen. Die Stadt ist eingebettet in eine reizvolle Landschaft, sie ist umgeben von Dörfern, die sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben. Bild antippen!

  • Marxzell Fahrzeugmuseum

    Wer einmal im Albtal im Nordschwarzwald ist, muss es gesehen haben, das Fahrzeugmuseum Marxzell. Es ist ein privates Verkehrs- und Technikmuseum mit über 3600 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Das Museum wurde 1968 in einem ehemaligen Sägewerk im damaligen Pfaffenroter Ortsteil Marxzell von Bernhard Reichert eröffnet und befindet sich seitdem in Familienbesitz. Bild antippen!

  • Bad Herrenalb

    Bad Herrenalb hat Geschichte. Mehr als 850 Jahre, um genau zu sein. Zu viel, um hier auch nur annähernd eine Reise durch die Zeit zu wagen. Die Stadt entstand aus einer Klostergründung der Zisterzienser im Jahr 1149. Die Einsiedelei blieb nicht lange alleine. Heute ist Bad Herrenalb ein beliebter Ausflugsort. Bild antippen!

  • Bräunlingen Bierpfad

    Wie entsteht Bier? Welche Zutaten benötigt ein Braumeister, was muss er wissen und können? Um genau diese Fragen geht es auf dem 6,5 km langen Bräunlinger Bierpfad. Entlang des Pfades stehen Infotafeln bereit. Erfahren Sie an sieben Haltepunkten - mit handgemachten Holzfiguren, interaktiven Stationen und beeindruckender Aussicht – alles rund um das Thema Bier. Bild antippen!

  • Titisee-Neustadt Münster

    Die Silhouette des in Anlehnung an den Stil der Spätgotik errichteten Gebäudes ist schon von weitem zu sehen: das Neustädter Münster. Das stadtbildprägende Gotteshaus ist die katholische Pfarrkirche St. Jakobi. Am heutigen Kirchenbau wurde von 1897 bis 1901 gebaut. Ein Besuch der Kirche empfiehlt sich schon allein wegen der reichen und beeindruckend schönen Ausstattung. Bild antippen!

  • Ettlingen

    Willkommen in der historischen Altstadt von Ettlingen, die mit ihren mittelalterlichen Gassen und einer lebendigen Fußgängerzone zum Bummeln, Schauen und Einkaufen einlädt. 2000 Jahre Geschichte (hier an der Alb hatten schon die Römer eine Siedlung), 800 Jahre Stadtrecht und der Wiederaufbau um 1700 unter Markgräfin Sibylla Augusta prägen das Stadtbild Ettlingens. Bild antippen!

  • Gengenbach Kräutergarten

    Er ist ein magischer Ort – der Kräutergarten im Innenhof der ehemaligen Reichsabtei in Gengenbach. Er nimmt einen gefangen, versprüht eine einzigartige Atmosphäre. Schon bei der schmiedeeisernen Pforte beginnt der Weg in ein kleines, aber himmlisch anmutendes Paradies mit Farben und Düften. Bild antippen!

  • Bad Peterstal-Griesbach Premiumwanderwege

    Bad Peterstal-Griesbach verfügt gleich über vier Premiumwanderwege. Top sind der Himmelssteig, Schwarzwaldsteig und Wiesensteig und der Premium-Spazierwanderweg Panoramawegle. Außerdem gibt es speziell für Kinder den Pirschpfad. Entdecken Sie beim Wandern auf vielen naturbelassenen Pfaden die weiten Wälder des Schwarzwaldes, versteckte Wiesentäler mit schönen Obstbaumwiesen, mächtige Felsen und stille Seen. Bild antippen!

  • Bonndorf Japanischer Garten

    Der Bonndorfer Kurpark, in den japanischen Garten integriert, ist ein Erlebnisgarten mit Objekten zum Anfassen, Anschauen, Begreifen der Natur und der Kräfte der Natur. Der Garten liegt am Südende der Stadt Bonndorf und grenzt unmittelbar an das Schloss an. Ein Erlebnis der Sinne soll der Park sein, der unter dem Motto der vier klassischen Lebenselemente aktiv und passiv erlebbar wird. Bild antippen!

  • Wasserfälle

    Der Schwarzwald ist auch reich an Wasser. Spektakulär erlebbar ist das für Naturliebhaber an mehr als 100 Wasserfällen mitten im Wald. Wasserfälle bieten den perfekten Rückzugsort für alle, die Erfrischung und Kühle suchen. Besonders an heißen Tagen ist eine Wanderung zu einem Wasserfall für die ganze Familie reizvoll. Bild antippen!

  • Herrenberg

    In Herrenberg treffen das Flair einer liebevoll renovierten, mittelalterlichen Altstadt und eine aktive Bürgerschaft aufeinander. Das gesamte Kernstadtgebiet Herrenbergs liegt in einer Senke zwischen dem Schönbuch im Osten, den Schwarzwaldausläufern im Westen und jeweils höher gelegenen Teilen des oberen Gäus im Norden und Süden. Bild antippen!

  • Steinach Welschensteinach

    Im kleinen romantischen Dorf leben etwa 1300 Einwohner. Die Ortsmitte ist geprägt vom Rathaus mit der angebauten Grundschule und der Kirche im romanischen Stil. Gerade von den ruhigen und abgeschiedenen Höfen aus kann der Besucher die herrlichen Wiesen- und Waldlandschaften genießen. Bild antippen!

  • Biberach Prinzbach

    Das Dorf Prinzbach liegt jenseits der Kinzig in einem kleinen, idyllischen Tal gegenüber von Biberach. Das Dorf hat eine reiche Geschichte, war zeitweise sogar eine Stadt mit Stadtmauer. Das lag am Silber, das hier aus dem Berg gefördert wurde. Später blüte es nochmals aufgrund seines Heilwassers auf. Heute ist es ein beliebter Ferienort. Bild antippen!

  • Erlebnispfade

    Wurzelgeister, Wichtel, Feen – im Schwarzwald gibt es für kleine Urlauber so viel zu entdecken, dass Langeweile keinesfalls aufkommen dürfte. Zahlreiche Erlebnispfade fordern Geschicklichkeit, Ausdauer und Entdeckerlust heraus. Mehr als 50 davon firmieren als „Annis Abenteuer-Touren“. Bild antippen!

  • Rottweil Neckarburg

    Malerisch auf einem langgestreckten Umlaufberg in einer Neckarschleife erheben sich Säulen in den Himmel. Es sind die sichtbaren Mauern mit ihren teilweise noch erhaltenen Rundbogenfenstern. Die Neckarburg bei Rottweil zählt zu den ältesten Befestigungsanlagen des Landes. Bild antippen!

  • Todtmoos Wasserfälle

    Durch wildromantische Schluchten, auf Waldwegen entlang, vorbei am Wasserfall in Hintertodtmoos - erwandern Sie die erholsame Natur und die frische Luft unseres heilklimatischen Kurortes, tanken Sie neue Energie. Die Todtmooser Wasserfälle sind mit 40 Meter Fallhöhe zwar klein, aber dennoch ein Erlebnis wert. Sie finden sie zwischen Todtmoos und Hintertodtmoos. Bild antippen!

  • Sasbachwalden

    Das Winzerdorf zählt zu den schönsten Dörfern Deutschlands. Sasbachwalden zeichnet sich durch sein denkmalgeschütztes Ortsbild mit Fachwerkhäusern und einmaligem Blumenschmuck aus. Die herrliche Landschaft mit einem gut ausgebauten Wanderwegenetz wird ergänzt durch eine urlaubsorientierte Infrastruktur mit beheiztem Freibad mit Riesenrutsche und Kleinkindererlebniswelt, Hallenbädern, Tennisplätzen, Kurhaus sowie durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm. Bild antippen!

  • Bad Liebenzell

    Eine grüne Oase der Ruhe ist der Kurpark im Herzen der Kurstadt. Idyllisch strömt die Nagold durch ihn hindurch. Flanieren Sie mit einem Glas Liebenzeller Heilwasser die Wege entlang, schauen Sie den Paaren beim Tanztee zu, lassen Sie sich auf dem Planetenweg über unser Sonnensystem und im neuen Apothekergarten über Heilkräuter informieren. Davon abgesehen hat Bad Liebenzell noch viel mehr zu bieten. Bild antippen!

  • Titisee-Neustadt

    Seine Entstehung verdankt der Titisee dem Feldberggletscher. Am Nordufer liegt der gleichnamige Kurort, Teil der Stadt Titisee-Neustadt. Souvenirläden und Cafés säumen die verkehrsberuhigte Seepromenade. Einer Sage zufolge soll der Natursee seinen Namen von dem römischen Feldherrn Titus erhalten haben, als dieser mit seinem Heer am Seeufer lagerte. Bild antippen!

  • Schluchtensteig

    Wasser rauscht, gurgelt um Felsen, versickert im Boden, gestaltet eine urwüchsige Landschaft: Wutachflühen, Schleifenbachschlucht, Wutachschlucht, Haslachklamm, Windbergschlucht, Hohwehraschlucht, Wehraschlucht, dazwischen Aussichtsberge und sonnige Kuppen - der 119 Kilometer lange Schluchtensteig Schwarzwald zählt zu den Favoriten der Wanderer. Der Schluchtensteig lässt sich gut in fünf oder sechs Etappen erwandern. Beste Wanderzeit ist von Mai bis November. Jede Etappe ist von Mai bis Oktober auch an Wochenenden mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bild antippen!

  • Lenzkirch Kappel

    Die Geschichte von Kappel ist eng mit der von Lenzkirch verbunden. Hier verläuft der Bähnleradweg auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke Kappel Gutachbrücke – Bonndorf (im Schwarzwald). Die umgebende Landschaft bietet einen Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren oder Wintersport. Im östlichen Gebiet der Gemeinde befindet sich der Einstieg in die Wutachschlucht. Dort fließen Haslach und Gutach zusammen und werden zur Wutach. Bild antippen!

  • Bad Liebenzell Burg Liebenzell

    Verschwundene Jungfrauen, Knochenberge und ein Riese, der es schaffte, ein ganzes Tal in Angst und Schrecken zu versetzen. Das ist die Sage der Burg Liebenzell und des Riesen Erkinger. Heute darf der Riese „seine Burg“ nur noch aus der Ferne beobachten. Der 34 Meter hohe Burgturm ermöglicht einen traumhaften Ausblick auf das Nagoldtal. Bild antippen!

  • Todtnau Wasserfall

    Der Todtnauer Wasserfall (Todtnauberger Wasserfall, Hangloch-Wasserfall) zwischen Todtnauberg und Aftersteg stürzt über fünf Stufen teils frei, teils gleitend insgesamt 97 Meter in die Tiefe. Damit gehört er zu Deutschlands höchsten Wasserfällen. Die vorletzte und höchste Stufe misst 60 Meter und ist damit die bei weitem höchste Einzelstufe der deutschen Mittelgebirge. Der Wasserfall ist zu Fuß gut erreichbar. Bild antippen!

  • Rastatt Schloss

    Das Schloss Rastatt gilt als die älteste Barockresidenz am Oberrhein und wurde nach dem französischen Vorbild Versailles errichtet, in dem absolutistisch der Pate Ludwig Wilhelms, der Sonnenkönig Ludwig XIV., herrschte. Das Schloss sowie seine Anlage prägen die Innenstadt und sind ein großer Publikumspagnet. Zahlreiche Restaurants und Cafés sind rings um die einmalig schöne Anlage angeordnet. Bild antippen!

  • Mahlberg

    Nach einer umfassenden Sanierung und Restsanierung präsentiert sich das imposante Schloss weithin sichtbar in neuer Pracht. Das Mahlberger Schloss, für die Stadt in gewisser Weise ein Wahrzeichen, ist heute ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung. Die Stadt beherbergt außerdem eines der größten europäischen Tabakmuseen. Bild antippen!

  • Freiburg Münster

    Wenn ich durch meine Heimatstadt Freiburg spaziere, dann zieht es mich immer wieder zum Freiburger Münster, dem Wahrzeichen der Stadt im Breisgau. Majestetisch erhebt es sich aus der Mitte des Münsterplatzes. Rings herum stehen die Alte Wache, das Historische Kaufhaus, das Wentzingerhaus mit dem Stadtmuseum, aber auch gemütliche Cafés, Restaurants und Eisdielen. Über 300 Jahre lang wurde an dem Gotteshaus gebaut. Bild antippen!

  • Westweg

    Er ist der Klassiker und der bekannteste Fernwanderweg im Schwarzwald: Der „Westweg“ wurde 1900 vom Schwarzwaldverein als erster Fernwanderweg angelegt und führt auf 285 Kilometern durch den Schwarzwald, von Pforzheim im Norden bis Basel im Süden. Schöner und naturnäher lässt sich Deutschlands größtes Mittelgebirge wohl nicht entdecken. Bild antippen!

  • Rekorde

    Er ist einmalig, er ist schön, er ist das deutsche Mittelgebirge schlechthin - unser Schwarzwald. Aber wussten Sie schon, dass der Schwarzwald für so manchen Rekord steht? Hier präsentieren wir Ihnen ganz besondere Rekorde. Hier gibt es den höchsten Baum Deutschlands, die längste Bank der Welt, die höchste Besucherplattform Deutschlands, den größten Marktplatz Deutschlands, die längste gedeckte Holzbrücke Europas, den höchstgelegenen Rosenweg Deutschlands und vieles, vieles mehr. Bild antippen!

  • Grafenhausen Schlühüwanapark-Naturerlebnispfad

    Zwischen dem Heimatmuseum Hüsli in Grafenhausen-Rothaus und dem Schlüchtsee liegt der Schlühüwanapark, ein Naturerlebnispfad mit märchenhaften Figuren und vielen Erlebnissen. Er ist besonders für Familien mit Kindern geeignet. Aber auch Wanderer sollten ihn sich mal ansehen, zumal er durch eine sehr schöne Waldlandschaft führt. Im Natursee lässt es sich in den Sommermonaten sogar baden. Der Rundweg ist 2,6 km lang und für Kinderwagen geeignet.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Bei "Ablehnen" werden manche Inhalte ausgeblendet. Erfahren Sie mehr unter Cookies & Datenschutz